Startseite » Allgemein » Fuji X100s und die Studio Fotografie
Fuji X100s und die Studio Fotografie

Fuji X100s und die Studio Fotografie

Auf unserer Reise durch das Internet ist uns aufgefallen, dass diese Kamera immer öfter in der Bloggosphäre als DSLR-Vernichter angepriesen wird.

fujifilm-pic_01

Viele Blogger haben lobende Worte für die Fuji X100s gefunden und Zack Arias als auch David Hobby sagen über diese Kamera, dass sie viele ihr Aufträge damit erledigen werden.

Aus reinem Interesse, wie sich wohl so eine Kamera im Studio machen würde, haben wir im Internet mal nach Videos gesucht die diese in Aktion zeigen. Und siehe da, es hatten andere die selbe Idee.

Limitationen der Kamera

Kurz zu der Ausstattung der Kamera:

  • APS-C 16M X-Trans CMOS II Sensor & EXR Processor II
  • Kombination von optischem und elektronischem Sucher
  • Intelligenter Hybrid-Autofokus
  • FUJINON 23mm Festbrennweite (f2.0)

Ihr habt den letzten Punkt richtig gelesen es gibt keine Wechselobjektive. 23mm ist alles was ihr bekommt. Wenn man dieses mit dem Crop-Faktor umrechnet erhält man ein 35mm Objektiv. Dies ist die beliebteste Brennweite unter Dokumentar und Reisefotografen und wird als leichter Weitwinkel eingeschätzt. Doch in der Studio Fotografie ist dieses Objektiv Brennweite nicht sehr beliebt, weil sie die Körperproportionen verzieht.

Die Brennweite und das nicht wechselbare Objektiv machen diese Kamera in unseren Augen ungeeignet für die Studiofotografie, wenn wir aber diese Bilder sehen, dann fragen wir ob wir da so recht haben mit unserer Meinung.

Was haltet ihr von der Fuji X100s für die Studio Fotografie? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Bilder und Video sind von dem 
talentierten rumänischen Fotografen 
Vali BARBULESCU

This post is also available in: Englisch

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Follow on Feedly