fbpx
Startseite » Allgemein » Fotografieren mit Farbfolien – aber richtig! Video Tutorial mit Lindsay Adler
Fotografieren mit Farbfolien – aber richtig! Video Tutorial mit Lindsay Adler

Fotografieren mit Farbfolien – aber richtig! Video Tutorial mit Lindsay Adler

“Waben sind sehr wichtig, besonders wenn man in kleinen Räumen fotografiert. Wenn Stellen beleuchtet werden, die nicht beleuchtet werden sollen und wenn das Licht unkontrolliert von Oberflächen reflektiert wird, kann dir eine Wabe helfen.” Lindsay Adler.

Die in New York City ansässige Modefotografin Lindsay Adler ist zur Spitze ihrer Branche aufgestiegen, nicht nur als Fotografin, sondern auch als Lehrende. Ihre Mode-Editorials sind in verschiedenen Mode- und Foto Publikationen erschienen, darunter Marie Claire, Elle Magazine, Harper’s Bazaar, L’Officiel und dutzend andere. Als Dozentin für Fotografie unterrichtet sie auf den größten Plattformen der Branche und den renommiertesten Veranstaltungen. Während Lindsay mit unzähligen Top-Marken wie Adobe, Canon oder Microsoft zusammengearbeitet hat, ist sie auch für ihre Kreativität und ihren klaren und gewagten Stil bekannt. Designer und Stylisten arbeiten gerne mit ihr zusammen, weil sie das Talent hat, frische und einzigartige Looks zu kreieren.

Aber Lindsay geht noch einen Schritt weiter, denn als Autorin von fünf Büchern arbeitet sie ständig an neuen Wegen, ihre Leidenschaften und ihr Wissen mit anderen zu teilen. Heute möchten wir ihr neustes Video-Tutorial vorstellen, in dem sie die Lichtsimulation set.a.light 3D verwendet, während sie über die Verwendungsmöglichkeiten von Waben und Farbfolien spricht. Wir werden dir Schritt für Schritt zeigen, wie sie verschiedene Effekte erzeugt, indem sie nach und nach Waben und Farbfolien zu den einzelnen Lichtformern hinzufügt. So lernst du auf spielerische Weise, wie du die Ausbreitung des Lichts steuern kannst.

Schau dir das Video an:

Ausgangspunkt

Lindsay beginnt mit einem einfachen Basis Licht-Setup mit zwei Blitzen, bei dem sie einen Beauty Dish als Hauptlicht verwendet. Der Beauty Dish erzeugt aufgrund seiner leicht seitlichen Position zum Model Plastizität im Gesicht des Models, wie auch ein wenig Schatten und Dramatik, aber dennoch eine schöne gleichmäßige Ausleuchtung.

Als Streiflicht fügt Lindsay ein Strip Light hinzu, das die Seite des Körpers und das Gesicht des Models beleuchtet. Das ist der perfekte Ausgangspunkt, um in den nächsten Schritten zu sehen, was passiert, wenn man den Lichtformern Waben hinzufügt und wie man sie zur Steuerung der Lichtverteilung verwenden kann, wenn man Farbfolien hinzufügt.

Hinzufügen einer Farbfolie zum Beauty Dish

Lindsay beginnt mit dem Hinzufügen einer Farbfolie zum Beauty Dish. Dieser leuchtet das Model schön aus aber man kann sehen, dass der Hintergrund etwas verwaschen erscheint und im unteren Bereich sogar gräulich wirkt. Grund dafür ist, dass das Streiflicht Licht auf den Hintergrund wirft und somit die Farbsättigung reduziert, also das Pink auswäscht.

Hinzufügen einer Wabe zum Strip Light

Aber warum ist eine Wabe ein so wichtiges und mächtiges Werkzeug? “Durch das Hinzufügen von Waben kann ich die Lichtverteilung steuern und entscheiden, was farbig beleuchtet werden soll. Ohne eine Wabe könnte das Licht überall hin verstreut werden. Wenn ich eine Wabe hinzufüge, kann ich das Streulicht begrenzen.“ erklärt Lindsay im Video. Wenn wir dem Strip Light eine Wabe hinzufügen, bekommen wir eine Vorstellung davon, wovon sie spricht. Die Wabe verhindert, dass das Licht auf den Hintergrund fällt. Man kann erkennen, dass der Hintergrund jetzt viel gesättigter aussieht. Das Bild wird dramatischer und wir können die Lichtausbreitung besser kontrollieren.

Hinzufügen einer Farbfolie zum Strip Light

Lindsay fügt zusätzlich zur Wabe, die sie bereits bei dem Streiflicht verwendet, eine blaue Farbfolie hinzu. Die Farbfolie verleiht dem Model einen Hauch von Farbe auf der linken Körper- und Gesichtshälfte. Am Beauty Dish ist weiterhin keine Wabe angebracht und somit kann er das Model und den Hintergrund beleuchten.

Hinzufügen einer Wabe zum Beauty Dish

Inzwischen wissen wir, dass eine Wabe die Lichtstreuung eingrenzen kann. Fügt man nun dem Beauty Dish eine Wabe hinzu, trifft sogleich weniger Licht im unteren Bereich des Models und auf den Hintergrund auf. In der Tat erscheint der Hintergrund jetzt sogar schwarz. Aber woran liegt das? Es liegt daran, dass bei beiden Lichtformern eine Wabe verwendet wird. Jetzt trifft weder das Streiflicht noch das Licht des Beauty Dish`s auf den Hintergrund.

Entfernen der Wabe vom Streiflicht und Änderung seiner Ausrichtung

“Aber was ist, wenn ich etwas Licht auf dem Hintergrund haben möchte, aber ich  kein weiteres Licht hinzufügen möchte, sowie keinen pinken Hintergrund will?“, so ihre Frage. Kein Problem! Lindsay erklärt, mit welcher Änderung das Licht des Strip Lights auch den Hintergrund mitbeleuchten kann. Wenn du die Wabe vom Streiflicht entfernst, kann sich das Licht wieder weiter ausbreiten. Es wird die Seite des Models beleuchten und dem Hintergrund einen blauen Touch geben. Wenn du ein satteres Blau im Hintergrund erreichen willst, kannst du das Streiflicht einfach noch ein Stückchen weiter Richtung Hintergrund drehen.

Fazit:

Lindsay Adler erklärt dir in fünf schnellen Schritten, wie du mit Hilfe von Waben die Lichtstreuung kontrollieren kannst. Sie zeigt, wie man mit verschiedenen Kombinationen von Waben und Farbfolien arbeiten kann und dass bereits kleinste Änderungen an den Lichtern einen großen Unterschied machen können. Wenn Lindsay mit Farbfolien arbeitet, verwendet sie oft Waben, da sie dann entscheiden kann, wo die Farbe zum Vorschein kommt, anstatt nur zu hoffen, dass die Farbe an den beabsichtigten Stellen auftauchen wird.

set.a.light 3D gibt dir die Möglichkeit deine Szene und die Beleuchtung bequem von zu Hause aus vorzuplanen. Alles, was du dafür brauchst ist ein Computer und etwas Kreativität. Probiere neue Ideen aus, spiele mit verschiedenen Lichtformern und Farbfolien, um den perfekten Look zu erzielen. Das virtuelle Fotostudio ist deine Spielwiese. Du wirst bei deinen kommenden Shootings besser vorbereitet sein und nichts kann dich mehr davon abhalten herausragende Bilder zu schießen.

Du bist neugierig geworden und möchtest die .SET DATEI, die Lindsay Adler im Video verwendet hat, herunterladen und sie dir genauer ansehen?
Dann klicke auf den folgenden Link

Download:
https://lindsayadler.photo/gels-set-files

Du willst professionellere Ergebnisse mit Farbfolien erzielen?

Lindsay Adler bietet ein Farbfolien-Tutorial mit dem Titel „The Magic Of Gels“ an, das dir einen tiefen Einblick in die Wirkung von Farbfolien gibt und dir zeigt, wie du richtig mit ihnen arbeitest.

Und das Beste daran ist:
Im Anschluss kannst du dein neu gewonnenes Wissen direkt in set.a.light 3D anwenden und neue aufregende Lichtsetups planen.

Wenn du mehr über die Farbfolien-Fotografie erfahren möchtest, empfehlen wir dir Lindsay`s Workshop:

https://lindsayadler.photo/3dgels

This post is also available in: Englisch

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*